Köln

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Kölner Gemeinschaft.

Der Hl. Martin - Patron von Groß St. Martin

PDFDruckenE-Mail

alt

Gedenktag: 11.11.

Er dürfte mit zu den bekanntesten Heiligen zählen: Martin, der durch die Teilung seines Mantels alle einlädt, sich von der Not des Nächsten berühren zu lassen und ihm mit Liebe zu helfen, ohne dabei auf sein eigenes Ansehen zu achten.

 

Vielleicht weniger bekannt und gerade für uns Stadtmönche, Brüder wie Schwestern, von Bedeutung, ist sein Dienst als Bischof von Tours und Klostergründer im Norden des römischen Reiches (im 4. Jh.), noch vor Benedikt. Seine Gemeinschaft wurde Zentrum der Mission in Gallien. Er war bekannt für seine schlichte Lebensart und demütige Haltung. Sein Fest ist der 11. November, und wir werden ihn in aller Frühe des Tages hier in Köln feiern:

Weiterlesen: Der Hl. Martin - Patron von Groß St. Martin

   

Feier von Allerheiligen

PDFDruckenE-Mail

1411-allerheiligenGründungstag der Brüdergemeinschaften

Am 1. November gedenkt die Kirche aller Heiligen - und richtet damit unseren Blick schon jetzt auf das Ziel, das Gott für uns geschaffen und bestimmt hat, sind wir doch alle dazu berufen, heilig zu werden. Gleichzeitig dürfen wir uns darüber freuen, dass wir als irdische Weggemeinschaft durch Christus schon in Verbindung stehen mit der himmlischen Gemeinschaft; so ist Allerheiligen also ein großes Familienfest von Himmel und Erde. Feiern Sie dies alles doch mit uns:

Weiterlesen: Feier von Allerheiligen

   

Glaubensweg mit Jerusalem

PDFDruckenE-Mail

1809glaubenswegEinfach glücklich leben! Nächstes Treffen: 25. Oktober

Jeden 4. Donnerstag (19.20 Uhr in Groß Sankt Martin | Köln) laden wir nach der Abendmesse zum Glaubensweg für Junge Erwachsene ein. "Gott ist jung" und Du? In diesem Jahr wollen wir dem Leben glaubend auf die Spur kommen und uns dabei von kurzen Texten von Papst Franziskus mit auf den Weg zum Leben nehmen lassen.

Weiterlesen: Glaubensweg mit Jerusalem

   

Tag des offenen Denkmals

PDFDruckenE-Mail

1809denkmal8.und 9. September: Führungen in Groß St. Martin

Zum 25. Mal findet der Tag des offenen Denkmals statt, mit dem schönen Titel: "Entdecken, was uns verbindet".

Auch wir bieten dazu wieder zwei öffentliche Führungen durch Groß Sankt Martin an, die Schwester Rebekka halten wird:

Treffpunkt ist jeweils am Samstag und am Sonntag um 15.00 Uhr vor dem Hauptportal.

Weiterlesen: Tag des offenen Denkmals

   

August: Abwesenheit der Gemeinschaften

PDFDruckenE-Mail

alt"Kommt mit an einen einsamen Ort und ruht ein wenig aus" (Mk 6,31)

Für jeden Menschen ist ein Gleichgewicht zwischen Zeiten der Aktiviät und Zeiten der Ruhe lebenswichtig. Deshalb hat ein arbeitsfreier Tag in der Woche bereits unschätzbaren Wert, ebenso eine längere Urlaubsphase. Und so werden auch unsere Gemeinschaften vom 29. Juli bis zum 31. August die Pforten schließen, um in größerer Ruhe und Abgeschiedenheit neue Kräfte für unser Leben im Herzen der Stadt zu schöpfen. Unsere letzte Gebetszeit vor der Abreise ist die Heilige Messe am Sonntag, 29.7., um 11.00 Uhr.

Weiterlesen: August: Abwesenheit der Gemeinschaften

   

24. Juni: Hochfest der Geburt Johannes des Täufers

PDFDruckenE-Mail

1606-johannes

"Bereitet dem Herrn den Weg, ebnet ihm die Pfade!"

Feiern Sie am morgigen Sonntag doch die Geburt des Heiligen Johannes des Täufer mit uns, der auch der Patron der Schwesterngemeinschaft ist!

Wir laden herzlich nach Groß Sankt Martin zu allen Gebetszeiten zu diesem Hochfest ein:

Heute, Samstag, 23.6.:

21.00 Uhr: Vigilien  (Stilles Gebet ab 20.30 Uhr)

 

Sonntag, 24.6.:

  8.00 Uhr: Laudes

11.00 Uhr: Heilige Messe

18.30 Uhr: Feierliche Vesper

   

Was glaubst Du? – Wo geht´s zum Leben?

PDFDruckenE-Mail

1706glauben-wagenNächstes Treffen: 28. Juni!

Wer als junger Erwachsener Gemeinschaft erfahren, den Glauben vertiefen und den eigenen Glauben teilen möchte, ist herzlich eingeladen, sich mit uns Schwestern und Brüdern von Jerusalem über Themen und Fragen unseres Glaubens und Christseins auseinander zu setzen und auszutauschen. Die Themen:

Zum Flyer

Wir wollen uns an jedem 4. Donnerstag nach der Abendliturgie treffen:

Weiterlesen: Was glaubst Du? – Wo geht´s zum Leben?

   

Zwei Heilige auf Besuch

PDFDruckenE-Mail

1806louis-zelieReliquien der Heiligen Zélie und Louis Martin machen Station in Groß Sankt Martin

Am Sonntag, den 17. Juni, haben wir den gesamten Tag über zwei besondere Gäste bei uns: die Eltern der Heiligen Thérèse de Lisieux machen bei uns Station.

Passend in dem Jahr, wo doch Papst Franziskus alle einlädt, sich neu mit dem Ruf zur Heiligkeit in einem jeden Leben auseinanderzusetzen.

 

Wir laden zur Begegnung ein:

Weiterlesen: Zwei Heilige auf Besuch

   

Ein Tag für Gott - im Stadtkloster Groß Sankt Martin

PDFDruckenE-Mail

1802tagfuergottFür junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren - nächster Termin: 16. Juni!

"Auf der Suche nach Gottes Lebenszeichen" lautet das Motto, unter dem wir Brüder und Schwestern von Jerusalem dazu einladen, einen Samstag in unserem Stadtkloster Groß Sankt Martin mitten in Köln zu verbringen. Wir freuen uns über die vielen Anfragen, die uns deshalb erreichen!

Worum geht es?

Einen Tag lang unser Leben mit uns zu teilen:

Weiterlesen: Ein Tag für Gott - im Stadtkloster Groß Sankt Martin

   

Feiern Sie mit uns Pfingsten

PDFDruckenE-Mail

1305pfingsten"Komm Schöpfer Geist, der Leben schafft" (Veni Creator Spiritus)

Pentecostes - Pfingsten, der 50. Tag nach Ostern ist der Tag, an dem wir die Ausgießung des Heiligen Geistes über die Apostel feiern. Dieser Geist ist auch in unserem Leben lebendig und in unseren Gemeinschaften von Jerusalem bei unserem Beten und Tun sehr präsent.

 

Deshalb laden wir besonders herzlich an Pfingsten zur Mitfeier unserer Gebetszeiten ein:

Am Vorabend (Samstag): 21.00 Uhr Feier der Vigilien

Pfingstsonntag: 11.00 Uhr Feierliche Heilige Messe

18.30 Uhr  feierliche Vesper

Pfingstmontag: 18.00 Uhr Vesper, anschließend (ca. 18.30 Uhr) Heilige Messe

 

Weiterlesen: Feiern Sie mit uns Pfingsten

   

Die Stadt ist unsere Wüste

PDFDruckenE-Mail

Die Stadt ist unsere Wüste - Zu Besuch bei den Gemeinschaften von Jerusalem in Köln

Und wieder hatten wir Besuch: dieses Mal vom Radio, Klaus Hofmeister vom Hessischen Rundfunk hat für die Sendereihe "Camino" von hr2-Kultur einen etwa halbstündigen Beitrag mit O-Tönen erstellt. Diesen teilen wir natürlich gern mit Ihnen und erweitern so vielleicht auch das "Sendegebiet" des hr2.

 

Player mp3

   

Halleluja - der Herr ist auferstanden!

PDFDruckenE-Mail

1804ostern-vigilien50 Tage der Freude

Die Gemeinschaften der Schwestern und Brüder in Köln wünschen Ihnen eine gesegnete Osterzeit!

Mit der Feier der Osternacht ist der Jubel und die Freude über die Auferstehung hervorgebrochen. Lassen wir das Licht des Auferstandenen und die Freude darüber sich tief in unseren Herzen verwurzeln, damit wir alle wieder neu zu Boten dieser Freude werden für unsere Welt!

Die Karwoche und Osternacht in Bildern

   

Osterweg mit Jerusalem

PDFDruckenE-Mail

1804osterwegMit dem Wort Gottes durch die Osterzeit

Wir möchten Junge Erwachsene (zw. 18-35 Jahren) und auch junggebliebene Erwachsene darüber hinaus zum Osterweg mit Jerusalem einladen. Die Emmausjünger hatten die Erfahrung gemacht, dass der Auferstandene ihnen den Sinn der Schrift erschloss... bis dahin, dass sie zutiefst begeistert und gepackt waren, von dem Feuer, das in ihrem Herzen brannte.

So laden wir wieder ein, sich in der Osterwoche, den Ostersonntagen und den 9 Tagen vor Pfingsten mit einer bestimmten Methode der lectio divina, d.h. der betend, liebenden Schriftbetrachtung, durch den Tag führen zu lassen.

Weiterlesen: Osterweg mit Jerusalem

   

Kommt und seht!

PDFDruckenE-Mail

1804homepage-jungeerwachseneNeue Homepage geht online

Es gibt sie nun: eine Homepage für Junge Erwachsene mit ‚Jerusalem‘!

JungeErwachsene.JerusalemGemeinschaften.de

Kommt und stöbert, teilt sie und leitet sie gerne weiter! Natürlich wird beim Aufrufen nicht nach dem Alter gefragt, liebe junggebliebenen Erwachsenen, ebenso wenig wie beim Angebot des OSTERWEGES… die Grenze ist auch wieder nach oben.

Weiterlesen: Kommt und seht!

   

Feier der Kar- und Ostertage

PDFDruckenE-Mail

alt

Von Palmsonntag bis zur Auferstehung

Mit der Feier des Palmsonntags sind wir heute in Heilige Woche eingetreten - im deutschen Sprachraum eher unter Karwoche bekannt - in der wir den Kern unseres Glaubens feiern; es sind die Tage, in denen wir ganz bewusst den Weg Jesu nach Jerusalem, bis zum Kreuz und hin zum Ostermorgen mitgehen.

Eindrücke der Feier des Palmsonntags in Groß Sankt Martin

Sie sind uns herzlich willkommen, um diese besonderen Tage mit uns Brüdern und Schwestern gemeinsam zu feiern:

Gebetszeiten als PDF öffnen

Weiterlesen: Feier der Kar- und Ostertage

   

Besuch vom Erzbistum

PDFDruckenE-Mail

Einblicke und Ausblicke in unseren Alltag

1803ebkinsideDie social media Abteilung des Erzbistums hat ein neues Projekt gestartet: ebk inside - sie wagen den Blick in verschiedene Institutionen und Gemeinschaften unseres Bistums. Der Startschuss ist bei uns am gestrigen Mittwoch in und um Groß Sankt Martin gefallen. Ein Tag begleitet durch unseren Alltag, von der Arbeit bis zum Stillen Gebet, dem Kochen bis zur gemeinschaftlichen Rekreation. Eine wirklich gelungene Initiative! Neugierig geworden?

Den Tag in Bild und teilweise Ton finden Sie auf der Facebook-Seite des Erzbistums (externer Link).

   

Feier der ewigen Profess bei den Brüdern

PDFDruckenE-Mail

1802-profess-christianFeude über das Ja von Br. Christian zu seinem Weg in unseren Gemeinschaften

Am ersten Fastensonntag durften wir zahlreich und mit großer Freude und Anteilnahme Zeugen der ewigen Profess unseres Bruders Christian werden, der in Anwesenheit des Generalpriors der Brüder, fr. Jean-Christophe, sich auf immer in den Gelübden der Keuschheit, der Armut und des Gehorsams an die Gemeinschaft der Brüder gebunden hat. Der Feier stand der Limburger Bischof, Dr. Georg Bätzing vor, als schönes Zeichen der Verbundenheit mit der Kirche, aber auch mit der eigenen Heimat, denn unser Bruder stammt gebürtig aus dem Bistum Limburg.

Zu den Bildern

Weiterlesen: Feier der ewigen Profess bei den Brüdern

   

Lange Nacht der Kirchen 2018

PDFDruckenE-Mail

1803nachtraumstilleFreitag, 2.3. von 19.30 bis 24.00 Uhr

"Die Nacht, der Raum, die Stille" lautet die Einladung der Kölner Kirchen, wenn sie ab diesem Jahr in der Fastenzeit ihre Türen öffnen für einen Abend bis Mitternacht mit verschiedenen Angeboten.

Bei uns in Groß Sankt Martin sind Sie eingeladen, sich auf das Geheimnis der Stille einzulassen. Es ist keine leere Stille: Gott ist gegenwärtig, darum halten wir eucharistische Anbetung. Jeder ist willkommen!

Weiterlesen: Lange Nacht der Kirchen 2018

   

14. Februar: Aschermittwoch

PDFDruckenE-Mail

1301christ-cendres"Kehrt um und glaubt an das Evangelium." (Mk 1,15)

Die Feier des Aschermittwochs ist der Beginn der Fastenzeit, wir treten in die vierzigtägige österliche Bußzeit ein, wie sie auch genannt wird, als Vorbereitung auf die Feier der Auferstehung unseres Herrn. Oft verbindet man mit dieser Zeit Verzicht und Reue, und doch ist es zuallererst eine Zeit der Sehnsucht. Wir gehen gemeinsam mit Christus seinen Weg der Liebe, des Todes und der Verherrlichung. Der Aschermittwoch lädt uns dazu ein, bewusst aufzubrechen.

 

Wir laden Sie herzlich ein, dies mit uns Brüdern und Schwestern gemeinsam zu tun: die Abendlitugie in Groß Sankt Martin beginnt um 18 Uhr mit der Vesper, daran schließt sich (gegen 18.30 Uhr) die Eucharistiefeier mit Spendung des Aschenkreuzes an.

   

Einblicke zum Konzert "Ein Licht für ALLE Völker"

PDFDruckenE-Mail

1801licht-fuer-alle-voelker"Es war einfach wunderbar!" so brachten es viele zum Ausdruck, die nach einer Stunde voll Musik und Text unsere bis auf den letzten Platz gefüllte Kirche verließen. Wir können uns dem nur anschließen: ein wunderbares Zusammenspiel von unterschiedlichsten Klangtraditionen, von Ost und West, Gregorianik und orientalischen Tönen. Alles entführte uns in andere Welten, ohne dabei den christlichen Boden zu verlassen. Der Klang, aber auch die traditionelle Kleidung der Sängerinnen - ein Erleben mit allen Sinnen. Dazu ein bunt-gemischtes Publikum, das dieselbe Vielfalt wiederspiegelte und so das letzte Lied gemeinsam auf deutsch und arabisch singen konnte. All das machte diesen Nachmittag zu etwas sehr Besonderem.

Zu den Bildern

Weiterlesen: Einblicke zum Konzert "Ein Licht für ALLE Völker"

   

Weitere Beiträge...