Eine Berufung: Gebet in der Stadt

Niemand von uns weiß, wie er in rechter Weise beten soll (Röm 8,26). Der Apostel Paulus ist der erste, der dies erkennt, selbst wenn er ein Meister der Betrachtung ist, da er selbst in den dritten Himmel entrückt worden ist (1 Kor 12,2). Doch hat uns Jesus durch sein Beispiel die Möglichkeit dazu gezeigt, und durch seine Lehre die Art und Weise.

Seit vielen Generationen, beginnend mit den Jüngern, die versuchten, Jesus im Gebet nachzuahmen, wurde eine gewisse Zahl an Gesetzmäßigkeiten gefunden und präzisiert. Man konnte sie nach und nach aktualisieren und so die Lehren des Evangeliums zu diesem Thema konkretisieren. Entlang der Jahrhunderte haben zahlreiche Unterweisungen und spirituelle Persönlichkeiten sie bestätigt, und der gemachte und tradierte Erfahrungsschatz hat sie bereichert. Die gesamte Tradition öffnet uns so heute die Türen zum inneren Bereich der Kontemplation.

 

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau: es werden hier nach und nach die "10 Schlüssel zum Gebet" von P. Pierre-Marie Delfieux (aus dem Französischen übertragen) als einzelne Artikel zu finden sein. Wir wünschen Ihnen viel Freude und Gewinn beim Lesen. Den originalen Wortlaut finden Sie hier.

1 1. Schlüssel: Das Gebet bewohnt uns
2 2. Schlüssel: Im Namen Jesu beten
3 3. Schlüssel: Beten wie ein Kind
4 4. Schlüssel: Beten wie ein Armer
5 5. Schlüssel: Im Verborgenen beten
6 6. Schlüssel: Beten wollen